Brandschutzerziehung

Neben den abwehrenden Brandschutz steht im Bereich vorbeugender Brandschutz das Thema Brandschutzerziehung in Kindertagesstätten und Grundschulen bei unserem Verband an oberster Stelle, denn

 

"Tränen löschen keine Flammen"

 

Durchschnittlich sterben in Deutschland 9 Menschen die Woche. Die Hälfte davon durch die Wirkung des Rauches. Der Bereich Brandschutz hat in unserer Gesellschaft nur einen ungenügenden Stellenwert, wie die Zahlen zeigen. Auffallend ist, dass die schwächsten Mitglieder in unserer Gesellschaft, die Kinder, die Opfer sind.

Für Kinder ist Feuer etwas Besonderes. Das Licht, die Wärme und die knisternden Geräusche erzeugen bei ihnen Gefühle von Abenteuer, Gemütlichkeit und Geborgenheit. Sie ahmen daher gerne nach und wollen ausprobieren, was wir Erwachsenen ihnen alltäglich vorleben. Verbietet man es ihnen, wird es für die Kinder noch reizvoller.

Die Konsequenz: Das Kind zündelt heimlich.

Um dies zu vermeiden, steht bei uns eine frühzeitige, zeitgemäße und kindgerechte Aufklärung an erster Stelle.

Vier Schwerpunkte stehen auf dem Programm der Brandschutzerziehung, welche intensiv durchgeführt und geübt werden:

Der RICHTIGE Umgang mit Zündmitteln
Das RICHTIGE Verahlten bei einem Brandfall
Das RICHTIGE Absetzen eines Notrufes über die Notrufnummer 112
Die FEUERWEHR - Aufgaben und Ausrüstung
 
Für diese Aufklärungsarbeit steht uns ein Brandschutzanhänger zur Verfügung. Zur Verfügung stehen uns auch zwei kleine Häuser (Wohnhaus und Feuerwehr) mit denen wir das richtige Verhalten mit den Kindern üben können. Unterstützt werden wir bei der Brandschutzerziehung von den Feuerwehrkameraden vor Ort.
Hinweis:
Am 15. Dezember2018 findet in Grevesmühlen unser Weihnachts-Volleyball-Turnier statt.
Die Ausschreibungsunterlagen findet ihr unter Downloads und bei FOX 112.